Zahnersatz

Neue Zähne „wie echt”

erfahren Sie mehr...

Zahnersatz


Warum sollte man Zahnlücken prothetisch versorgen?

Fehlende Zähne sollte man umgehend prothetisch versorgen, da sie keinen Antagonisten (Gegenzahn) haben. Die benachbarten Zähne haben mehr Platz als zuvor und können wandern oder kippen und dadurch zur Bisssenkung führen. Infolgedessen entstehen Kiefergelenksprobleme und letztendlich gehen die gewanderten Zähne verloren.

Unser Zahntechnikermeister stellt in unserem praxiseigenen Labor qualitativen, hochwertigen Zahnersatz mit flexiblen Zahlungsmöglichkeiten für Sie her. Hierbei gibt es eine Vielzahl von Optionen, die Ihre Kauleistung wiederherstellen und diese wie ihre eigenen Zähne aussehen lassen.

Bei einer individuellen Beratung klären wir Sie gerne weiter über die Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz sowie die Planung und den Behandlungsablauf auf.

Der festsitzende Zahnersatz umfasst Teilkronen, Kronen und Brücken. Teilkronen und Kronen werden eingesetzt, wenn ausgedehnte Teile eines Zahnes durch Karies oder durch extreme Abkauung zerstört sind. Durch diese Versorgung ist der Zahn möglichst lange zu erhalten. Bei Zahnverlust können Implantate als Kronen- Brückenträger die Rolle der verlorenen Zähne übernehmen. Brücken hingegen kommen zum Einsatz, wenn ein fehlender Zahn ersetzt werden soll. Eine Brücke besteht aus Brückenpfeilern (Fixierelemente) und einem Brückenglied. Kronen und Brücken können aus Metall, Metall Keramik verblendete oder Vollkeramische Werkstoffe sein. Zirkon ist eine moderne Alternative,die den Metall ersetzt und Gewebefreundlicher ist. Es besteht aus Zirkonoxid, ist stabil, dauerhaft belastbar, ästhetisch und ersetzt die Metallposition(Metallfrei). Optimal für Patienten mit einer Metallallergie.

a) Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Teilprothesen und Totalprothesen unterschieden. Bei einem Gebiss mit Restbezahnung, kann eine Teilprothese mit gebogenen bzw. vorgefertigten Klammer, Halte- und Stützelementen hergestellt werden. Meistens wird sie als vorübergehender Sofortersatz (Immediatersatz) oder als Übergangsprothese (Interimsersatz) eingegliedert. Bei einem zahnlosen Kiefer, lässt man die Implantologie außer Acht, kann man nur noch eine Totalprothese herstellen.

b) Der kombinierte Zahnersatz besteht aus einem fest einzementierten Teil (überkronte Zähne) und einem herausnehmbaren Teil. Beide Teile werden durch Verbindungselemente (Teleskope, Geschiebe oder Stege) zusammengehalten. Die überkronten Zähne übernehmen die Halteelemente anstatt der Klammern, dadurch wird der Zahnersatz: funktioneller und ästhetisch qualitativer.

Klammerfreier Zahnersatz: Durch die Versorgung von Zahnersatz kann man die Ästhetik, die Kaufähigkeit und die Sprachfunktion eines Menschen wiederherstellen.
Lassen Sie sich einfach einen Termin geben.

Wir freuen uns auf Sie!


Praxis Bövinghausen

Provinzialstraße 396
44388 Dortmund-Bövinghausen

  •  
  • 0231 / 69 29 73
    E-Mail praxis@zahnarzt-dr-sternberg.de



    Praxis Eving 'Am Markt'

    Deutsche Straße 133
    44339 Dortmund-Eving 'Am Markt'

  •  
  • 0231 / 85 10 38
    E-Mail praxis-eving@zahnarzt-dr-sternberg.de